Nähstübli

Handarbeiten, werken und kreatives Arbeiten, waren schon immer meine Stärke. Es begann schon während der Schulzeit. Es wurde gestrickt, gesammelt, gemalt und, und, und... Erst viel später, die Kinder besuchten schon die Schule, nahm ich im Dorf an meinem ersten Patchwork Kurs teil. Es entstanden kleinere Dinge wie Toiletten Täschchen, Tischsets dann eine Decke für einen meiner Jungs und ohne es zu merken bin ich dem Patchwork Fieber verfallen. Stoffläden sind für mich wie ein Magnet, bunte Fäden, Knöpfe, Bändeli usw. wie ein Bilderbuch.

Ein bis zweimal im Monat treffe ich mich mit ein paar, auch "olderly Girls", die denselben Virus haben in der Nähstube einer Freundin zum patchen.

Regelmässig, auch ein bis zweimal im Jahr wird an einem "Patchwork Marathon" während vier Tagen genäht, geplaudert, Ideen ausgetauscht und gelacht.

Patchen und quilten ist so kreative, mit einer endlosen Farbpalette von Möglichkeiten mit Formen, Muster und Materialien.

Also los! ausprobieren.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0